RSS-Feed

Terminkalender

Juni - 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
28 29 30  

Gemeindedaten

Höhe: 18 m ü. NN
Fläche: 15,9 km²
Einwohner: ca. 1.260
Bevölkerungsdichte: 79 Einwohner je km²
Postleitzahl: 23843
Vorwahl: 04531
Kfz-Kennzeichen: OD

Wappen Rümpel

Bürgermeister

Herr
Torben Schmahl
Wiesenstraße 22a
23843 Rümpel
Tel.: 0172/7705947
torbenschmahl(at)aol.com

Die Gemeinde Rümpel

Reetdachhaus
Ländliches Flair in Rümpel

Aus einem reinen Bauerndorf hat sich Rümpel zu einem begehrten Wohndomizil am Stadtrand von Bad Oldesloe entwickelt. Die unmittelbare Nähe zur Kreisstadt mit deren wirtschaftlichen und kulturellen Angeboten sowie die gute Verkehrsanbindung zur Autobahn als auch zum Eisenbahnnetz haben in den letzten Jahren die Einwohnerzahl in Rümpel schnell ansteigen lassen. Dennoch ist man bestrebt, den dörflichen Charakter zu erhalten.

Mittelpunkt der Gemeinde bildet das Gemeinschaftshaus mit dem benachbarten Sportplatzgelände. Neben der Unterkunft für den Sportverein bietet das Gebäude Platz für die Übungsabende des Singkreises, der Gymnastikgruppe, der Tischtennisgruppe etc. Die drei Gemeinschaftsräume bieten Platz für die Veranstaltungen der Gemeinde sowie der Vereine und Organisationen.

Das Feuerwehrgerätehaus mit dem Schulungsraum sowie der Kindergarten sind hier ebenfalls untergebracht.

Ihr Bürgermeister Torben Schmahl


Gemeinschaftshaus
Gemeinschaftshaus

Die Siedlungsgeschichte Rümpels reicht weit zurück bis in die Steinzeit, urkundlich wird Rümpel zum ersten Male am 03. Dez. 1342 im Lübecker Urkundenbuch Bd. 2 erwähnt. Um 1600 ist Rümpel nach der Zahl der Hufen das drittgrößte Dorf in Stormarn. Der Frachtverkehr zwischen den Hansestädten Hamburg und Lübeck führte durch Rümpel-Höltenklinken. 1662 wurde Rümpel als Zollstation benannt.

1928 wurde das ehemals adlige Gut Höltenklinken mit seinem Gutsbezirk der Gemeinde Rümpel zugeordnet.

Rohlfshagen wird 1402 im Lübecker Urkundenbuch erstmals erwähnt. Neben dem noch heute bestehenden Gutsbetrieb hat sich über die Jahrhunderte eine gutunabhängige Gemeinde entwickelt. 1978 wurde im Rahmen der kommunalen Neuordnung Rohlfshagen mit der Gemeinde Rümpel zusammengelegt.

 

Nach oben