RSS-Feed

Bürgermeister

Herr
Hans-Joachim Wendt
Ringstraße 33 b
23845 Grabau
Tel.: 04537/333
Fax: 04537/701712
h.-j.wendt(at)t-online.de

Bürgermeister-Interview

Herr Wendt, Sie sind seit sechs Jahren Bürgermeister der Gemeinde Grabau.

Was hat Sie damals dazu bewogen, sich der Wahl zu stellen?

Ich habe mich zur Wahl gestellt, da ich großes Interesse an der Kommunalpolitik habe und etwas für das Dorf gestalten möchte. Ich bin 55 Jahre alt und lebe hier auch schon so lange.

Was vermissen Sie an der Gemeinde von früher, und welche Entwicklung finden Sie positiv?

Es hat sich viel verändert, früher gab es hier zwei Bankfilialen, zwei Kaufmannsläden, mehrere Handwerksbetriebe, einen Bahnhof, eine Poststelle und eine Volksschule. Geblieben ist uns zum Glück ein sehr guter Dorfkrug von ehemals zwei. Diese Dinge vermissen wir schon im Dorf und die damit verloren gegangenen Arbeitsplätze.
Auch in der Landwirtschaft gingen die Betriebe zurück und damit die in ihr arbeitenden Menschen.

Was macht Ihrer Meinung nach die Gemeinde aus bzw. ist das Besondere an Ihrem Ort?

Dass in der Gemeinde viele Möglichkeiten bestehen, sich in der Freizeit aktiv zu betätigen, im Sportverein, mit sehr vielen Sparten für Jung und Alt. Es gibt Pferdehöfe mit Aktivitäten rund ums Pferd, eine Feuerwehr und die Möglichkeit, ausgedehnte Wanderungen oder Fahrradtouren in der schönen Natur von Grabau zu unternehmen, am See, im Wald oder an Wegen entlang der Felder.

Wenn eine junge Familie überlegt in Ihre Gemeinde zu ziehen, was geben Sie ihr mit auf den Weg?

Die Familie sollte sich in das Dorfleben einbringen, die Angebote nutzen, um Kontakte zu knüpfen und sich mit den Angeboten vertraut zu machen.

Was hat die Gemeinde Grabau Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren zu bieten?

Für Kinder gibt es in Grabau die Möglichkeit, sich im „Walderlebnis Grabau“, einer Einrichtung der Stiftung der Sparkasse Holstein, mit der Natur vertraut zu machen und Zusammenhänge zu erlernen. Und es gibt den Jugendclub „Grajukl“, den engagierte Eltern betreuen, um sich zu treffen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Interessierte Senioren treffen sich einmal im Monat beim Gemeinde-Seniorenclub oder beim Pastorenkaffee im gemütlichen Mehrzweckhaus.

(Interview aus 2010)

Nach oben